… und warum die dann so viel Sport treiben müssen.

 

Im Urlaub in Saalbach im Winter sind die Gäste in Ihrem Element.

Und die Tiroler auch. Und das heißt, dass die Tiroler Buam im Urlaub in Saalbach im Winter doppelt in ihrem Element sind. Das bekommen die Gäste natürlich zu spüren. Doppelt, wenn nicht dreifach. Und zwar ganz unmittelbar und ungefiltert. In Form von total herzlicher Atmosphäre, hoch konzentrierter Gastfreundschaft, unglaublichem Service und fast schon kitschiger Aufmerksamkeit. Dass die dann glauben, das müsse überall so sein und woanders schnell enttäuscht sind, dafür können die Tiroler Buam und Madln ja nix.

Jedenfalls, im Urlaub in Saalbach im Hotel Tiroler Buam, da erkennt man die Gäste an dem breiten Grinser, den sie Tag und Nacht im G’sicht haben. Weil es ihnen so gut geht. Auf der Piste, auf der Hütte, auf der Loipe, den der Gondel und natürlich „daheim“ bei den Tiroler Buam.

 

DEN ERSTEN BREITEN GRINSER
zieht es dem erwartungsvollen Besucher ja schon auf, noch bevor er überhaupt in sein Hotel im Urlaub im Saalbach eincheckt. Wenn er nämlich am Parkplatz ankommt und merkt, dass sein Zimmer gleich neben der Liftstation liegt, Das ist schon ein Komfort, wenn man vom Bett quasi direkt in den Lift steigt.

Wobei das natürlich keiner so macht, weil man immer gern dem Umweg über das köstliche und üppige und frische Früstücksbuffet nehmen muss – oder will – jedenfalls ist es gut, wenn man viel Sport treibt im Winter, weil die kulinarischen Versuchungen beim Robert und bei der Sarah so groß sind, dass man aufpassen muss, dass man am Ende vom Urlaub in Saalbach nicht die feine Daunenjacke a bissi zwickt.

 

DA IST ES SCHON EIN GLÜCK,
dass im Winter im Urlaub in Saalbach die Nächte deutlich länger sind, weil man so einfach mehr Zeit hat, die Gastfreundschaft zu genießen. Und Zeit braucht man ja, wenn man sich erstens in den gemütlichen Zimmern a bissi erholen will, wenn man dann auch noch in der romantischen Sauna schwitzen und die Aussicht genießen will und wenn man vor allem das Angebot des Kellners und der Küche ausgiebig auskosten will. Man darf ja die Wirtsleute, die sich so viel Mühe geben nicht enttäuschen und muss darum in vollen Zügen genießen und schlemmen, ob man will oder nicht. Aber das mit dem „Enttäuschen“ kommt eh nicht vor. Menschen, die keine hohen Ansprüche stellen, die schlafen und essen sowieso woanders. Weil – wer bei die Tiroler Buam im Urlaub in Saalbach eincheckt, der weiß, was ihn oder sie erwartet – darum ja auch das breite Grinsen.

 

UND DAS SCHLECHTE GEWISSEN
dass man a bissi gesündigt hat, des kommt eh erst später im Auto, wenn man das Glemmtal verlassen hat. Und dann freut man sicher aber auch schon wieder auf den nächsten Winter, auf den Urlaub in Saalbach,

UND AUF DEN ÜBERNÄCHSTEN UND DEN ÜBER- ÜBERÜBERÜBER- NÄCHSTEN …